Auch nach 100 Tagen der verbindlichen Geltung der DSGVO sind viele Fragen offen. Es scheint, dass alle Beteiligten am Datenschutz wie die Katzen um den heißen Brei schleichen und misstrauisch den Gegenüber beäugen, jederzeit einen Angriff erwartend.

Laut dem Branchenverband Bitkom haben drei von vier Unternehmen „die Frist zum 25. Mai 2018 verfehlt„. Es sei zu viel Arbeit und zu viel Geld aufzubringen, was die Unternehmen zunächst abwarten lässt. Nicht gerade förderlich sind dabei die vielen offenen Fragen, die die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zurücklässt. Gerade die praktische Umsetzung der Regelungen fällt schwer. Wann muss ich die Kunden über Datenverarbeitungen informieren? Wo kann ich die Datenschutzerklärung einfügen, damit sie gelesen werden kann? Muss ich meine Patienten nur noch mit Nummern ansprechen? Was ist eine Verarbeitung? Auch wenn manche Fragen theoretisch noch erklärbar sind, bleibt derjenige, der sie konkret beantworten soll, oft allein. Die Aufsichtsbehörden für den Datenschutz wären gute Partner für die Beantwortung der Fragen. Nur sind sich die einzelnen Landesbehörden alles andere als einig. Es wäre für alle Seiten hilfreich, wenn die Aufsichtsbehörden zusammen mit den Unternehmen an einem Strang ziehen und Probleme lösen, damit es nicht erst zu Lösungen durch die Rechtsprechung kommen muss. Leider sind wir davon noch weit entfernt. Als letzten Beteiligten ist die Politik zu nennen, die bisher ebenfalls abwartend die Situation beobachtet. Wie soll es ihr auch gelingen, ein bestehendes offenes Internet in einen gesetzlichen Rahmen zu pressen? Es soll ein Elefant so lang klein geredet werden, bis er in einen Schuhkarton passt. Bei Überregulierung der Nutzbarkeit moderner Technik besteht die Gefahr, dass zwar Daten geschützt werden, aber nur dadurch, weil die Nutzer wegbleiben.

Ist das Eis dünn, auf dem sich alle Beteiligten der DSGVO bewegen? Das würde erklären, warum jede Seite lieber abwartet. Ist das klug? Eher nein. Gerade die kleinen Unternehmen sollten sich vorbereiten und für den Datenschutz gewappnet sein. Es ist jetzt die richtige Zeit, um Schritt für Schritt Datenschutz und Datensicherheit zu planen und umzusetzen.

Share this Post